Seite wählen

Leopoldshöhe (pk). Die Kinder der „Acht-bis-Eins“-Betreuungsgruppe und einer Offenen-Ganztags-Gruppe der Grundschule Nord haben wieder mit Lebensmitteln und Spielzeug Weihnachtspäckchen gepackt und an die Tafel Leopoldshöhe übergeben.

Es war nunmehr das elfte Mal. Seit die Leopoldshöher Ausgabestelle der Tafel Bad Salzuflen ihren Betrieb aufnahm, sammeln die Kinder der Betreuungsgruppe „Acht-bis-Eins“. Und auch in diesem Jahr hatte sich wieder eine der Offenen-Ganztagsgruppen angeschlossen. Zehn große Weihnachtskisten kamen in diesem Jahr zusammen. Auf Anregung ihrer Betreuerinnen Hania Hartelt, Natalia Klassen, Melanie Schar und Birgit Wachenfeld hatten die Kinder überlegt, welches ihrer Spielzeuge sie entbehren könnten und packten es mit einigen haltbaren Lebensmitteln in die Kiste. Daneben backten sie mit ihren Eltern leckere Weihnachtsplätzchen und bastelten während der Betreuungszeit weitere kleine Geschenke. Die Tafelmitglieder Ernst-Udo Blöbaum und Monika Jacobi holten – wie in jedem Jahr – die Geschenke mit dem Transporter der Tafel ab. Sie bedankten sich für das Engagement der Kinder und dafür, dass sie sich von ihrem liebgewordenen Spielzeug getrennt haben.

Sie erzählten einiges über die Tafel und darüber, an wen die Geschenke verteilt werden. Dann ging es ab zur Leopoldshöher Ausgabestelle an die Asemisser Allee – nach Asemissen. Dort konnten am 12. Dezember, den ganzen Tag über, Weihnachtskisten für die Tafel Kunden aus Oerlinghausen und Leopoldshöhe abgegeben werden. Mit den Geschenken sollte nach Angaben der Ausgabestelle den Kunden der Tafel und deren Kindern zu Weihnachten eine Freude bereitet werden.