Seite wählen

Ein Fest rund um „Knolle“ und „Apfel“

Leopoldshöhe (pk). Wenn der Heimatverein ruft, dann kommen viele kleine und große Besucher, um zu feiern. Bereits zum siebten Mal – im Wechsel mit dem Dreschfest – feierte man am 3. Oktober auf dem Heimathof ein buntes Fest rund um die „tolle Knolle“ und den „Apfel“.

Was mit Nieselregen begann endete am Nachmittag bei sonnigem Wetter. Kaum schaute die Sonne am Mittag durch die Wolken, da machten sich wieder viele Besucher auf den Weg zum Heimathof. Passend zum Motto des Tages wurden für die hungrigen Gäste Bratkartoffeln mit Sülze, Bratwurst oder lippischer Pickert frisch zubereitet. Die Kinder konnten mit einem Löffel und einer Knolle beim Hüpfen mit ausgedienten Kartoffelsäcken um die Wette laufen. Belohnt wurden die Sieger mit Süßigkeiten.

Eine Vielfalt von Kartoffelsorten wurde auch zum Verkauf angeboten. Für viele ist die Kartoffel schlicht die tolle Knolle – Landwirt Achim Altrogge hatte auch Vieles über die Vitamin C reiche Frucht zu berichten. Zum Beispiel, das von insgesamt 5.000 Sorten in Deutschland 250 eingetragen und zugelassen sind. Oder dass die Annabelle sich nicht für den Eintopf, dafür aber wunderbar als Beilagen-Kartoffel eignet.

Seit vielen Jahren spendiert der Landwirt seine Kartoffeln für die verschiedensten Aktivitäten des Heimatvereins – unter anderem dem Grünkohlessen im November und dem Wurstebreiessen im Januar. Helmut Depping, Vorsitzender des Heimatvereins, bedankt sich hierfür ganz herzlich bei Achim Altrogge. Während die Erwachsenen für ihren Vorrat zu Hause zu fertig gepackten Papiertüten griffen, langten die Kinder lieber nebenan auf dem Acker zu. Helmut Eikermann und August Steinhage lockerten mit einem Trecker den Boden und der Nachwuchs ließ sich nicht lange bitten. Kaum wurden die gelben Knollen sichtbar, landeten sie auch schon in den Kinderhänden und verschwanden in Eimern und Beuteln.

Die Ausbeute war gut – dafür hatte der Heimatverein schon gesorgt. Für die Männer gab es auch in diesem Jahr wieder einen ganz besonderen Wettbewerb: Nach dem Motto „Wer schält die Knolle am besten?“ wurden der bereits legendäre Kartoffelschälwettbewerb durchgeführt. Helmut Depping überreichte dem Gewinner eine Flasche Kartoffelschnaps als Siegesprämie. Bei dem „Wettkampf“ kristallisierten sich diverse Techniken heraus: Während der eine seine Knolle über seinem Oberschenkel platzierte, konzentrierten sich andere Teilnehmer auf ihre tägliche „Hausarbeit“ und schälten wir gewohnt oder lehnten sich weit nach vorne, in der Hoffnung das die Schale so nicht reißt.

Auf den Leopoldshöher Heimathof kommt man zum einen wegen der tollen Feste des Heimatvereins und zum anderen wegen der Geselligkeit. Bei kulinarischen Genüssen und diversen Getränken lässt man es sich hier gut gehen. Der Heimatvereins-Vorsitzende und sein Team konnten auf zahlreiche Unterstützer am Aktionstag zählen.

Das Akkordeonorchester sorgte für Stimmung und Wissenswertes über unsere heimischen Äpfel gab es dazu. Das Angebot, sich auf der Obstwiese Äpfel pflücken zu können wurde gerne angenommen und auch der Imker-Verein Asemissen war vertreten.

Fotos: Petra Kretschmer