Seite wählen

Leopoldshöhe (pk). Outdoorveranstaltungen sind Wetterabhängig – das war schon immer so. Normalerweise ist der Wettergott den Leopoldshöhern immer gut gesinnt, bei der diesjährigen Herbstkirmes war es jedoch anders.

Grau in Grau zeigte sich das Wetter am vergangenen Wochenende, und genauso grau zeichnete sich der Kirmesbetrieb ab. Wann gab es schon einmal eine Leopoldshöher Herbstkirmes, bei der nach einem regnerischen Tag abends um 20.00 Uhr die Fahrgeschäfte und Kirmesbuden geschlossen haben. Jedoch wurden die Besucher mit Süßigkeiten: wie Mandeln, Zuckerwatte, Lebkuchenherzen und Crêpes, oder herzhaftem wie: Würstchen, Pommes, und mehr dennoch belohnt. Nach dem Motto „Zwei Mal fahren und nur einmal bezahlen“ endet die Herbstkirmes am Montagnachmittag.

Mit der guten Zusammenarbeit mit Rat und Verwaltung klang die Herbstkirmes, die auch ohne – Wetterbedingt ausfallendem – Flohmarkt seinen Reiz hatte aus. Hierfür bedankt hat sich die Leopoldshöher Dorfgemeinschaft.

Fotos: Petra Kretschmer