Seite wählen

Leopoldshöhe (pk) Ein besonderes Highlight hat die Bürgerstiftung Leopoldshöhe den Kindern Leopoldshöher Kitas in der ersten Woche der Herbstferien bereitet.

Die Band „Krawallo“ besuchte alle neun Kitas an drei Tagen und versprühte mit ihrer Rockmusik für Kinder gute Laune. Am Freitag waren sie unter anderem in der Kindertagesstätte Greste. Eltern, Kinder und Erzieherinnen waren von den Mitmach-Songs begeistert. Als das Duo aus Sebastian Dold und Sven Kreinberg die ersten Töne spielt, ist die Aufregung der jungen Zuhörer, die den Musikern mit großen Augen gegenübersitzen, deutlich zu spüren. Aber spätestens als die Band das bekannte „Fliegerlied“ anstimmt, hält die Kinder nichts mehr auf ihren Plätzen und alle singen laut: „Heut’ ist so ein schöner Tag, schalalalala.“ Es wird mitgesungen, getanzt und gesprungen. Nicht nur die Kleinen haben Spaß, auch die Erwachsenen sind von Anfang an mitgerissen und klatschen und tanzen mit.

Das „Krawallo“-Duo aus Sebastian Dold (Mitte l.) und Sven Kreinberg freut sich über so viel Begeisterung bei den Kindern.

„Kinder sind ein sehr ehrliches Publikum, da muss man sich besonders viel Mühe geben“, verraten die Musiker kurz vor dem Auftritt. Das ist dem Duo sichtlich gelungen. Die Stimmung ist ausgelassen, als Klein und Groß, angeführt von Sven Kreinberg und dem mitgebrachten Riesen-Teddy, eine „Rockonaise“ durch den Kindergarten macht. Mit ihrer Zugabe des Songs „Du bist so“, bei dem die Kinder immer, wenn eine Farbe im Text vorkommt, die Hand heben, setzt die Band aus Enger ein Zeichen für Inklusion und eine bunte, kulturell vielfältige Welt.

Gemeinsam mit anderen Künstlern unterstützen sie mit ihrem Lied, das mittlerweile ein richtiger Internet-Hit auf Youtube ist, das Projekt zum Welt-Down-Syndrom-Tag. Auch Kita Leiterin Gudrun Rubart-Wend ist glücklich. Sie hat sich mit den Kindern besonders darüber gefreut, dass das Konzert in den eigenen vertrauten Räumen stattgefunden hat. „So konnten auch die ganz Kleinen am Konzert teilnehmen oder sich die Musik aus ihren Gruppenräumen anhören.“ Die Auftritte finden im Rahmen des Projekts „Kinder, Kultur, Bewegung“ statt und wird von der Bürgerstiftung Leopoldshöhe und KraWallo finanziell unterstützt. „Dadurch soll die kulturelle Teilhabe gefördert und den Kindern ein solcher Konzertbesuch ermöglicht werden, was der Band besonders wichtig ist“, so Projektleiter Sebastian Dold.

Von der Bürgerstiftung freut sich Helmut Eikermann darüber, dass diese auch einmal den ganz jungen Leopoldshöhern etwas Gutes tun konnte und das Konzert den Kindern so viel Freude bereitet hat.

Fotos: pk