Seite wählen

Gegen die zwei (ehemaligen) Tabellennachbarn TTU Bad Oeynhausen und SV Bergheim gab es 2 deutliche Heimsiege.

Aufgrund eines Einsatzes von Dr. Becker für den westdeutschen Tischtennisverband war das Spiel gegen Oeynhausen auf den 1.11. verlegt worden. Dabei konnten die Lipper sofort mit 2:1 nach den Doppeln in Führung gehen.

Korf/Watermann sowie das neu formierte Doppel Wüstenbecker/Sauerland gewannen je 3:0, währenddessen sich Reinhardt/Meyer zu Wendischhoff 1:3 geschlagen geben mussten. Danach ging es Schlag auf Schlag für den TuS, indem trotz der 1:3-Niederlage von Jo-Jo Meyer zu Wendischhoff alle Lipper ihre Einzel überwiegend deutlich gewannen.

Wenn Bernd Wüstenbecker seine beiden Matchbälle im 3. Satz gegen den Abwehrer Börner verwandelt hätte, wäre das Spiel noch eher zu Ende gewesen. So musste er nach spannendem Spiel am Ende seinem Kontrahenten doch gratulieren.

Da auch Watermann im 5. Satz gegen Dr. Becker verlor, war es Thomas Reinhardt vorbehalten, den Schlusspunkt zum 9:4 zu setzen.

Am darauffolgenden Samstag kam es dann ebenfalls vor mehr als 20 Zuschauern zum Duell mit dem SV Bergheim. Dieser musste leider mit 3 Mann Ersatz antreten, so dass die Favoritenrolle bei den Bexterhägern lag.

Dieses Mal wurden sogar alle 3 Doppel gewonnen und in den Einzeln gab es nur je eine Niederlage für Bernd Wüstenbecker und Thomas Reinhardt. Sehr spannend war der „Fight“ von Kim-Henning Sauerland gegen Nils Rayczik, der sich nach einem 0:2-Rückstand noch den Sieg im 5. Satz holte.

Der absolute „Leckerbissen“ für die Zuschauer (und Mitspieler!) war das Spitzenspiel zwischen Jonas Korf und dem ebenfalls in Lippe wohnenden Maik Huebner: nach teilweise sensationellen Ballwechseln gewann Korf hier im 4. Satz mit 11:9 dieses Duell.

Die Punkte für die Lipper an diesem Wochenende: Korf/Watermann 2, Wüstenbecker/Sauerland 2, Reinhardt/Meyer zu Wendischhoff 1, Korf 4 (derzeitige Bilanz 12:2 im oberen Paarkreuz!), Wüstenbecker 2, Watermann 2, Reinhardt 2, Meyer zu Wendischhoff 1, Sauerland 2 (Bilanz 5:0!)

Diese Erfolge gewähren dem TuS Bexterhagen derzeit einen erfreulichen Abstand von den Abstiegsplätzen.