Seite wählen

„Stolze Hähne, schmucke Hennen“

Leopoldshöhe (pk). Erstmals trafen sich die Geflügelzüchter auf dem Leopoldshöher Bauhof. Auch zur 58. Ortsschau haben sich am vergangenen Wochenende wieder zahlreiche Besucher auf den Weg gemacht, um sich ein eigenes Bild von dem preisgekrönten Rassegeflügel zu machen.

In der großen Halle stellten zehn Geflügelzüchter des GZV Leopoldshöhe ihre Tiere aus. 11 Rassen von Hühnern, Zwerghühnern und Tauben waren vertreten. Insgesamt wurden 117 Tiere ausgestellt. Da die Züchter mit den meisten Exemplaren bei der Vereinsmeisterschaft im Vorteil wären, wurde auch in diesem Jahr auf diesen Wettbewerb verzichtet – ausgezeichnet wurden aber die besten Zuchtergebnisse.

Dieser Reihnische Ringschläger von Andreas Brinkmann bekam mit 94 Punkten ein „sehr gut“.

Das begehrte „Band“ im Bereich Hühner ging auch in diesem Jahr wieder an Manfred Fulde für seine Zwerg-Rhodeländer mit rotem Farbenschlag. Den Landesverbandsehrenpreis erhielten Herbert Lütkemeier für seinen goldfarbigen Italiener und Friedhelm Siekmann für seine Altenburger Trommeltaube (blau mit schwarzen Binden).

Zahlreiche weitere Vereinsmitglieder erhielten den Vermerk „hervorragend“ und „vorzüglich“ sowie Ehrenpreise. „Geflügelzucht ist schon ein besonderes Hobby“, da sind sich die Züchter einig, „sich der Aufzucht und Pflege von den Tieren zu widmen, das nimmt seine Zeit in Anspruch und die Liebe zum Tier muss da sein. Herbert Lütkemeier ist bereits seit über 60 Jahren im GZV und noch immer Geflügelzüchter mit Leidenschaft.

Unter den Tauben stachen die Poster, Gimpel und die Altenburger Trommeltaube hervor. Bei den Hühnern wurden die Zwerg Rhodeländer (rot) Empordanesa, Italiener und Zwerg-Wyandotten mit hohen Punktzahlen bedacht. Der Vereinsvorsitzende Arnold Schmidtpott bedankt sich beim Team des Bauhofs für die freundliche Aufnahme.

Fotos: Petra Kretschmer

Während man sich im Aufenthaltsraum mit Hühnersuppe, Kaffee und Kuchen stärken konnte, wurde in der großen Halle gefachsimpelt.