Seite wählen

500 Bürgerinnen und Bürger trafen sich zum 2. Advent

Leopoldshöhe (pk). Rund 500 Seniorinnen und Senioren aus Leopoldshöhe und seinem Ortsteilen Krentrup, Bexterhagen, Nienhagen, Schuckenbaum, Asemissen, Bechterdissen und Greste folgten der Einladung der Gemeinde Leopoldshöhe zur gemeinsamen Weihnachtsfeier – am 7. und 8. Dezember – in die Mensa der Felix-Fechenbach-Gesamtschule.

Bürgermeister Gerhard Schemmel überbrachte aus Rat und Verwaltung. „Die Seniorenfeiern sind in Leopoldshöhe ein guter Bestandteil geworden. Es wurden 2.838 Personen, die bis zum Ende des Jahres das 70. Lebensjahr vollenden oder älter sind wurden von der Gemeinde eingeladen, 480 Senioren sind ihr gefolgt.

„Das zeigt, dass die Seniorenadventsfeiern gut angenommen werden“, so Schemmel und bedankte sich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde für die Vorbereitung und Organisation der Veranstaltung. Insbesondere bei Kornelia Siebert, die trotz ihres eigenen Geburtstages die Organisation wieder übernommen hatte.

Darüber hinaus ging sein Dank aber auch an die Landfrauen Teutoburg, die Frauen der AWO Asemissen, die Frauen des DRK Ortsvereins, an die Frauen der AWO Leopoldshöhe-Schuckenbaum und des DRK Leopoldshöhe, die während der Feierlichkeiten die Bewirtung übernommen hatten. Eine Weihnachtsgeschichte hatte Jutta Heyden-Wieters mitgebracht.

Neben netten Gesprächen wurden die beiden Nachmittage mit musikalischen Beiträgen aus dem Familienzentrum Kita „Regenbogenkinderland“, dem MGV Leopoldshöhe, den Leopoldshöher Musikanten und der Singgemeinschaft „LeoAmseln“, vorgetragen.

Sogar der Nikolaus ließ es sich nicht nehmen vorzeitig mit seinen beiden Engeln Kim und Liana nach Leopoldshöhe zu kommen, um etwas Schokolade da zu lassen. Engel Kim spielte sogar etwas auf dem Klavier vor.